Überspringen
Alle Pressemeldungen

Mehr Aussteller und Besucher auf den Frankfurter Konsumgütermessen

30.01.2018

Auf den Frankfurter Konsumgütermessen Christmasworld, Paperworld und Creativeworld sowie dem floralen Marktplatz Floradecora sind Hersteller wie Händler erfolgreich in die neue Geschäftssaison gestartet.

Auf den Frankfurter Konsumgütermessen Christmasworld, Paperworld und Creativeworld sowie dem floralen Marktplatz Floradecora sind Hersteller wie Händler erfolgreich in die neue Geschäftssaison gestartet. 3.023 Aussteller aus 69 Ländern (2017: 2.920 Aussteller aus 63 Ländern[1]) überzeugen den nationalen und internationalen Handel mit ihren Produktneuheiten für Dekoration und Festschmuck, Frischblumen und Pflanzen, Papier, Bürobedarf und Schreibwaren sowie Hobby-, Bastel- und Künstlerbedarf. Insgesamt erleben rund 87.000 Besucher aus 162 Ländern (2017: 85.448) die Trends und Top-Themen, die ihr Geschäft zukünftig voran bringen. Das entspricht einem Besucherwachstum um zwei Prozent.

Die aktuellen Trends der Konsumgüterbranche werden den nationalen und internationalen Fachbesuchern auf der Christmasworld, Floradecora, Paperworld und Creativeworld vorgestellt. Foto: Messe Frankfurt/Liebchen
Die aktuellen Trends der Konsumgüterbranche werden den nationalen und internationalen Fachbesuchern auf der Christmasworld, Floradecora, Paperworld und Creativeworld vorgestellt. Foto: Messe Frankfurt/Liebchen

„Beflügelt durch eine gute Branchenkonjunktur enden fünf intensive Messetage mit vollen Auftragsbüchern, neuen Geschäftsimpulsen und bester Stimmung“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. „Das erneute Aussteller- und Besucherplus bestätigt, dass der Weltmarkt der jeweiligen Konsumgüterbranche auf der Christmasworld, der Paperworld und der Creativeworld in Frankfurt am Main zu Hause ist. Unsere Konsumgütermessen punkten mit einer sehr hohen Internationalität. Auf Besucherseite steigt diese von 62 auf 65 Prozent und auf Ausstellerseite liegt diese bei 82 Prozent.“ Zu den Top-Besuchernationen aus Europa zählen neben Deutschland vor allem Italien, Frankreich, die Niederlande, Großbritannien sowie Polen. Große Zuwächse wurden aus den USA, Brasilien, Russland, China und der Türkei verzeichnet.

Gesamtzahlen zur Christmasworld, Paperworld und Creativeworld: 87.00 Fachbesucher / 3.023 Aussteller / 82% Internationalität

Treffpunkt für die „Besten der Branche“

Alle Handelsformen vom klassischen Einzelhandel über den Groß- und Außenhandel bis hin zum Versand- und Onlinehandel sind vertreten. Die hohe Besucherqualität mit vielen Einkaufsentscheidern – drei Viertel davon sind Führungskräfte oder kommen aus dem Top-Management – wird von zahlreichen Ausstellern hervorgehoben. „Nach Frankfurt kommen die Besten der Branche. Hier treffen wir auf eine sehr trend- und designorientierte Einkäufergruppe, die etwas Spezielles und Schönes für ihr hochwertiges Sortiment sucht“, sagt Floradecora-Aussteller Jan de Boer, Barendsen. „Speziell aus dem internationalen Bereich – vor allem aus Süd- und Osteuropa hatten wir sehr viele Besucher. Die Besucherqualität auf der Christmasworld ist hervorragend. Das kann kaum besser laufen“, bestätigt Klaus Müller-Blech, Inge´s Christmas Decor. Kirsten Rohde, Marabu schließt sich diesem Tenor an: „Sowohl die Besucherqualität als auch die -quantität stimmen absolut – wir treffen auf der Creativeworld ein super Publikum aus der ganzen Welt“. Auch Beth Wright, Chief Commercial Officer Bi-Silque, betont: „Die Paperworld ist die Fachmesse in Europa, auf der wir gezielt neue Zielgruppen und Kontakte finden und unserem besten Kundenkreis die Neuheiten präsentieren.“

Diese positive Resonanz zeigt, dass Frankfurt sowohl der internationale Marktplatz der Innovationen als auch unverzichtbare Businessplattform für den persönlichen Austausch ist. „Es gibt keinen Ort in Europa, wo man kompakter und aktueller die neuesten Trends für die Saison erleben kann als auf der Christmasworld. Sowohl beim deutschen als auch beim zentraleuropäischen Handel, steht der Besuch in Frankfurt an oberster Stelle im Kalender“, sagt Thomas Grothkopp, Handelsverband Wohnen und Büro. Über die Paperworld fügt Grothkopp hinzu: „Sie bietet eine große Vielfalt an Sortimenten und eine hohe Internationalität. Davon profitiert der Fachhandel ebenso wie von den parallelen Angeboten der Creativeworld und der Christmasworld. Hinzu kommen die Events und Sonderschauen, insbesondere das Büro der Zukunft öffnet den Blick für Gesundheit am Arbeitsplatz und inspiriert damit die Branche.“

Frische Impulse für den Handel

Über 90 Prozent der Fachbesucher zeigen sich in den Besucherbefragungen mit dem Produkt- und Herstellerangebot als auch mit den Messen sehr zufrieden. Denn das umfangreiche Produktangebot, der Ausblick auf die kommenden Trends sowie die zukunftsweisenden Sonderpräsentationen und Workshops machen die Einkäufer aus aller Welt fit für die kommende Saison.

Die diesjährigen Konsumgütermessen stehen im Zeichen der Botanik: Pflanzen, Blätter, Kakteen und Käfer sind Trend. Ausgedrückt wird dies in Form von hochwertigen Designs und Materialien. Im Vordergrund stehen hierbei die Farben Dunkelblau und Grün mit goldenen Akzenten. Auf der Paperworld ziert dieser Trend Notizbücher, Ordner und Accessoires für den privaten Arbeitsplatz. Das Top-Thema bei der gewerblichen Büroausstattung ist Gesundheit für Körper und Geist, was die Sonderschau „Büro der Zukunft“ mit Produkten und Vorträgen anschaulich vermittelt.

Wohlbefinden und stilvolle Hygge-Gemütlichkeit stehen auch auf der Creativeworld im Zentrum. Mit XXL-Garn und Mini-Gardening wird das eigene Zuhause zum individuell gestalteten Rückzugsort. Inspiration finden die Kreativen aus aller Welt sowohl in der Natur als auch im Maritimen. Außerdem sind die Trendthemen Street Art und Handlettering in einer einzigartigen Vielfalt zu sehen. Die Kombination verschiedener Techniken und Materialien zeigt, dass Graffiti und schönes Schreiben sowohl auf Porzellan und Stoffen aber auch auf Wänden und Flächen für besondere Highlights sorgen.
Die weihnachtliche und saisonale Dekoration wird ebenfalls stark von der Natur und Tierwelt inspiriert. Pfauen, Meerestiere und Dschungelmotive sind auf der Christmasworld allgegenwärtig. Starke Umsatztreiber im stationären Handel sind emotionale Erlebniswelten mit Licht und Dekoration sowie Convenience-Angebote, die dem Kunden das Einkaufen so bequem und abwechslungsreich wie möglich gestalten. Gefragt sind kulinarische Spezialitäten, die auch im neuen Produktbereich Christmas Delights sehr gut angenommen wurden.
Eine frische Ergänzung liefert die Floradecora mit echtem Grün und leuchtenden Blumen im Herzen der Christmasworld. Das Highlight waren 40.000 rote Rosen, die die Blicke ebenso auf sich zogen, wie  Lisianthus, Orchideen, Kakteen und Gräser, die gleichzeitig dem Handel frisches Umsatzpotential liefern.

Im kommenden Jahr finden die Konsumgütermessen wie in den vergangenen Jahren rund um den letzten Samstag im Januar statt:

  • Christmasworld / Floradecora: 25. - 29. Januar 2019
  • Paperworld und Creativeworld: 26. - 29. Januar 2019

 

Hinweis für Journalisten:

Weitere Informationen sowie Bildmaterial finden Sie unter:

[1] Basis: Zahlen 2017 FKM-zertifiziert (Gesellschaft zur freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen, Berlin)

Hintergrundinformation Messe Frankfurt
Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.500* Mitarbeiter an rund 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 661* Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und einem internationalen Vertriebsnetz unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau, Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent. * vorläufige Kennzahlen 2017
Weitere Informationen:
www.messefrankfurt.com  |  www.congressfrankfurt.de  |  www.festhalle.de

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen